Ausstellung: Zauberfloete
zum Bild in Originalgröße [866 KB]
Seite 3 von 13
zurückvor
Encyclopédie méthodique
Tableau encyclopédique et méthodique des trois règnes de la nature. Ophiologie.
Paris: Panckoucke, 1790. XLIV, 76 S., Taf. 175 – 230, 48, 32 Taf.: Ill.
Signatur: 99 = ag 401-28,16,1
1. Aufzug, 1. Auftritt. Der Beginn der „Zauberflöte“ transportiert zwei für die spätere Handlung eigentümlich folgenlose Informationen: Erstens wird der Held von einer rätselhaften Schlange verfolgt (wer ist sie, woher kommt sie, wer sind ihre Auftraggeber?). Zweitens – ein wenig beachtetes Faktum – ist er offenbar Japaner: er kommt „in einem prächtigen japonischen Jagdkleide“ auf die Bühne und hört in der Tat auf den in Japan nicht ganz unüblichen Vor- oder Familiennamen Tamino ( bzw. )